CS Čeština DE Deutsch

Radwege

Heutzutage befinden sich auf dem Gebiet des Schluckenauer Zipfels (Böhmisches Niederland),  markierte Radwege in einer Gesamtlänge von ca. 40 km. Das sind öffentliche Wege so wie Waldwege, die den entsprechenden technischen Zustand haben. Einige Teile der Strecke  sind auch zum Wandern geeignet(Achtung! Der Fußgänger hat immer Vorrang). Ein Netz von Radwegen grenzt an das schon bestehende Netz von Routen an, auch außerhalb des eigenen Territoriums des Nationalparks. Genauso, wie die Wanderwege führen auch die Radwege die Besucher zu interessanten Orten in der Böhmischen Schweiz.

211
Rožany - Šluknov - Staré Křečany - Krásná Lípa - Rybniště - Chřibská - Kytlice

Die gesamte Strecke ist 46 km lang. Auf dem Weg sind ein paar Steigungen, aber für den Radfahrer ist es nicht besonders anstrengend. Der Weg schlängelt sich vom Grenzübergang Rožany - Sohland, durch den  Naturlehrpfad im Wald, durch Šluknov und Staré Křečany und weiter in Richtung Krásná Lípa. Von Staré Křečany ist die Strecke dann anstrengender, aber nur kurz. Auf Skřivánek schneidet sie sich mit der Strecke Nr. 3014. Dann führt sie durch Krásná Lípa, rund um das Infozentrum herum. Danach kreuzt sie  wieder eine andere Strecke, diesmal die Nr. 3013 und geht dann durch Vápenný Vrch nach Rybniště und Chřibská. Hier befindet sich die älteste funktionsfähige Glasfabrik in Europa. Diese befindet sich auf der linken Seite, danach biegen Sie nach rechts ab durch Krásné Pole in Richtung Kytlice.

3029
Vysoká Lípa - Šaunštejn - Tokání - Chřibský hrádek - Doubice - Kyjov - Vlčí Hora

Die gesamte Strecke ist 17 km lang und verläuft Großteils entlang der Grenzen des Nationalparks. Es ist eine eher hügelige-Strecke, führt aber durch eine wunderschöne Landschaft, die Bewunderung verdient. Sie beginnt im Dorf Vysoká Lípa, führt rund um den Berg Šaunštejn auf der tschechischen Straße.

Unter dem Vogel Stein (Ptačí kámen) biegt man in Richtung Táborový důl ab. Somit erreichen Sie (nachdem Sie einen Hügel besiegt haben) den Ort Na Tokáni. Hier können Sie eine Rast machen. Eine Markierung führt Sie dann über die Kreuzung Na Saule, unter dem  Chřibský Hrádek nach Doubice und Kyjov. Auf dem Weg werden Sie zwei von den Abzweigungen zur Strecke Nr. 3031 und 3032 sehen. Unser Ziel ist aber die Siedlung Vlčí Hora, wohin Sie durch Dlouhý Důl, in denen man viele schöne Fachwerkhäuser sehen kann, fahren. An der Aussichtsplattform endet die Reise.

3031
Doubice - Zadní Doubice

Die gesamte Strecke ist 9 km lang, und auch wenn sie nur kurz ist, gehört sie zu den wirklich schweren. Sie beginnt an der Abzweigung der Trasse Nr. 3029 zwischen Doubice und Kyjov. Obwohl sie am  Anfang mit Asphalt bedeckt ist, lassen Sie sich nicht täuschen. Nach 4 Kilometern wartet auf sie ein scharfer Abstieg auf einer Schotterstraße (Achtung! Kann gefährlich sein!). Die Strecke endet am Ende des Abstiegs. Am Grenzübergang Zadní Doubice - Hinterhermsdorf  beginnt  eine neue Strecke Nr. 3032 und ermöglicht es Ihnen somit, in zwei Richtungen weiter zu fahren.

3032
Kyjovské údolí - Zadní Doubice

Die gesamte Strecke ist 9,5 km lang und zeigt Ihnen die Schönheit von Kyjovské Údolí. Sie gehört zu den leichteren und komfortableren  Strecken. Der Anfang befindet sich in Kyjov, wo die Strecken Nr. 3013 und 3029 konvergieren. Sie verläuft durch das Kyjovské Údolí bis zu Zadní Doubice. Entlang des Weges grenzt sie an die kopulative Strecke Nr. 3033. Aus Zadní Doubice geht die Markierung weiter in Richtung der Siedlung Kopec und dem Dorf Brtníky und verbindet sich mit der Strecke Nr. 3014 wo auch die Reise endet.

3033
Die Strecke ist 3 km lang und dient als Bindeglied zwischen den Strecken Nr. 3014 und 3032.

3013
Jedlová - Malý Stožec -Chřibská - Horní Podluží - Studánka - Krásná Lípa - Kyjov

Die gesamte Strecke ist 21 km lang. Insgesamt hat sie  aber nur kleine Höhenunterschiede, und verläuft durch eine schöne Landschaft. Sie beginnt, zusammen mit der Strecke Nr. 3015, beim Bahnhof Jedlová. Auf dem Tolštejn-Weg müssen Sie dann nach links abbiegen. Die Strecke verläuft danach  um Malý Stožec herum in Richtung Bahnhof Chřibská. Bevor sie auf diese Strecke den Bahnhof erreichen, müssen sie nach rechts abbiegen unter dem Berg Žulovec führt  sie der Weg dann nach Horní Podluží. Auf einer leicht unbefestigten Straße geht führt es zu einer Rarität, die es nirgendwo anders in der Tschechischen Republik zu sehen gibt, der ehemaligen Fünfflügeligen Windmühle. Durch die Gemeinde Studánka kommen Sie zum Quellgebiet des Flusses Křinice und weiter nach Krásná Lípa, wo sie die Strecke Nr. 211 antreffen. Von hier sind es nur noch ein paar Kilometer bis sie die Siedlung Kyjov erreichen, wo dann die Markierung endet. Dies hat den Grund, dass aus der Strecke Nr. 3013 zwei weitere Strecken,3029 und 3032,entstehen können.

3014
Dolní Poustevna - Vilémov - Mikulášovice - Tanečnice - Brtníky - Mikulášovice - Vlčí Hora - Zahrady - Dymník – Rumburk

Die gesamte Strecke ist 30 km lang. Sie führt  vom Grenzübergang zum Grenzübergang, vom Aussichtsturm zum Aussichtsturm. Sie ist nicht zu anspruchsvoll, verläuft  auf einem sehr guten jedoch zum Teil hügeligen Weg. Den Anfang finden Sie am Grenzübergang Dolní Poustevna - Sebnitz, zusammen mit dem Beginn der Route Nr. 3043.Sie können auch am lokalen Bahnhof anfangen. Weiter verläuft sie durch Vilémov und Mikulášovice, wo sie die Strecke Nr. 3041 kreuzt. Auf der rechten Seite werden Sie einen schönen Aussichtsturm Tanečnice sehen, bis dahin ist es auch mit dem Fahrrad erreichbar. Die Markierung geht weiter nach Brtníky und Vlčí Hora und allmählich grenzt sie die Strecken Nr. 3032, 3033 und 3029. Dieser Abschnitt ist zwar schwerer, aber es lohnt sich. Sie können den Aussichtsturm Vlčí Hora besuchen. Die Route führt  zur Siedlung Zahrady weiter, hier verlassen Sie die Asphaltstraße und fahren auf einem schlechteren Weg zwischen den Weiden weiter. Nach einer Weile grenzt diese Route an die Strecke Nr. 211 und führt weiter zum nächsten Aussichtsturm unserer Region, zum Dymník. Auf einer sehr angenehmen Waldstraße, die mit Asphalt bedeckt ist, fahren sie bis zur Stadt Rumburk, wo die Route auch beim Grenzübergang Rumburk - Seifhennersdorf endet. Bevor Sie aber am Ende der Trasse sind, vergessen Sie nicht die Loreto-Kapelle zu besuchen, wo sich gleichzeitig auch das Informationszentrum befindet.

3015
Varnsdorf - Dolní Podluží - Jiřetín pod Jedlovou - Kytlice

Die gesamte Strecke ist 17 km lang und beginnt beim Grenzübergang Varnsdorf-Seifhennersdorf und führt durch die ganze Stadt, weiter über Dolní Podluží nach Jiřetín pod Jedlovou. Hier gibt es viele interessante Stationen: Der Stollen von Jan Evangelista, Informationszentrum, das Bergbaumuseum und der Kreuzweg zu Křížová Hora. Die Markierung geht weiter bis zur Ruine der Burg Tolštejn, von wo man die Möglichkeit hat, zu dem Aussichtsturm Jedlová zu gehen. Die Strecke geht dann weiter entlang der Tolštejn – Straße bis zum Bahnhof Jedlová und danach in die Richtung Kytlice.

3041
Lipová - Velký Šenov - Mikulášovice

Die Strecke ist 16 km lang und hat zwei mögliche Ziele/Enden. Die Qualität der Straßen ist sehr gut, und die Strecke wird manchmal durch einen Hügel bereichert. Die Route beginnt an dem Grenzübergang Lipová - Neugersdorf und schlängelt sich durch das Dorf Lipová bis zu Velký Šenov. Weiter geht es dann in  Richtung Mikulášovice, wo sie an die Strecke Nr. 3014 grenzt. Dort gabelt sie sich auch selbst. Die erste Strecke führt  zum Grenzübergang Mikulášovice (Tomášov) – Sebnitz, rund um den Aussichtsturm Tanečnice. Die zweite Route führt  in Richtung Grenzübergang Mikulášovice – Hinterhermsdorf, unter dem Hraniční vrch hindurch.

3042
Šluknov - Království - Rumburk – Jiříkov

Die Route ist 17 km lang und verläuft auf einer insgesamt guten Straße. Sie ist für Radfahrer geeignet, die nicht so oft fahren. Ausgangspunkt der Strecke ist Šluknov, wo sich noch zwei weitere Strecken kreuzen, und zwar die Nr. 3043 und 211. Weiter führt  die Route nach Království und dann auf eine asphaltierte Waldstraße zum Restaurant  Zámeček. Von hier aus führt eine schöne Abfahrt in das Zentrum von Rumburk. Dort ist es empfehlenswert kurze Pause machen um einige Sehenswürdigkeiten dieser Stadt zu besuchen. Vom Zentrum aus sind es das dann nur noch 3 Kilometer bis zum Ziel der Route. Und was ist das Ziel? Grenzübergang Jiříkov - Neugersdorf, wo die letzte, noch nicht benannte, Strecke Nr. 3043 beginnt.

3043
Jiříkov - Šluknov - Staré Hraběcí - Lipová - Severní - Lobendava - Dolní Poustevna

Die Strecke ist 36 km lang und führt von einem Grenzübergang zum zweiten. Die Qualität der Straßen ist angemessen. Der Start befindet sich am Grenzübergang Jiříkov - Neugersdorf. Als nächstes führt  die Route durch Jiříkov, wo der nächste Grenzübergang, diesmal Jiříkov - Ebersbach liegt. Danach folgt der schwierigere Teil der Strecke, von der Grenze durch den Wald zu der Stadt Šluknov. Hier kreuzt sie die Routen Nr. 211 und 3042 und sie führt weiter nach Staré Hraběcí bis zum Grenzübergang Lipová – Sohland, wo sie auf die Strecke Nr. 3041 trifft. Danach geht sie weiter durch die Siedlung Liščí bis zum Dorf Severní. Hier können Sie weiter zu dem Grenzübergang Severní – Steinigtwolmsdorf fahren, oder weiter bis zum Dorf Lobendava. Hier können Sie dann über den Grenzübergang Lobendava - Langburkersdorf weiterfahren. Man kann auch weiter nach Dolní Poustevna fahren. Dort verlaufen  zwei Strecken in eine und enden dann bei dem Grenzübergang.

Das Wetter in der Region

Weblinks

Aktueller Blick

Schönlinde - aktueller Blick auf Křinické náměstí

Stadtplan – Krásná Lípa

Stadtplan – Krásná Lípa

Karte – Umgebung von Tetschen

Touristen – Reiseführer

Wir sind auf Facebook